I

Inklusion

gibt es zum Schuljahr 2013/2014 an allen niedersächsischen Grundschulen von der 1. Klasse an. Das bedeutet, dass alle Kinder ein Recht darauf haben, mit Gleichaltrigen an einer Regelschule unterrichtet zu werden - auch wenn ein sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf vorliegt. Es besteht jedoch weiterhin die Möglichkeit, dass Eltern ihr Kinder an eine spezielle Förderschule geben.

Kinder mit speziellem Unterstützungsbedarf in den Bereichen Emotionale Entwicklung, Autismus, Hören und auch Lernen können zusätzlich unterstützt werden durch eine Schulbegleiterin, durch Mitarbeiter des Mobilen Dienstes oder eine Lehrerin der Förderschule, die wöchentlich zwölf Stunden an unserer Schule tätig ist. Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf Lernen werden immer inklusiv beschult. Die Förderschullehrerin unterstützt uns beim Erstellen von Förderplänen und berät bei besonderen Anliegen.

 

 

Intergration

findet bei uns in jeder Klasse statt. Unser Ziel: soziale Kompetenzen stärken und ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln.